Kochkurs "Heimisches Superfood" #2

Leinsamen-Hanf-Bratlinge, Flammkuchen mit Rapssamenpesto

Leinsamen-Hanf-Bratlinge (2 Port) 
50 g Magertopfen 
3-4 EL Leinsamenmehl
3-4 EL Leinsamen ganz
3-4 EL Hanfmehl
1 St. Ei
½ TL Salz,
etw. Pfeffer
Kräuter und Gewürze nach Belieben (z.B. Frühlingszwiebel, Lauch, Petersilie, Schnittlauch, Kreuzkümmel, Koriander, Wildkräuter, Kräuter der Provence …..)
Öl zum Braten
 
Zubereitung: Alle Zutaten gut mischen, ziehen lassen und evtl. noch ein Bindemittel (Hanf- und/oder Leinsamenmehl) zugeben. Laibchen formen und in heißem Fett braten.

 







Flammkuchen (2 Port) mit Rapssamen-Pesto
200 g Mehl 
120 ml Wasser
2 EL Olivenöl 
2-3 g Salz 

 
Für den Belag: 
1 Becher Sauerrahm (oder Hummus)
1 kl. Zwiebel (fein gehackt oder halbringelig)
Lauch,
Zucchini,
Melanzani,
Champignon und/oder Pilze oder ähnliches (in dünne Scheiben geschnitten)
Salz und Pfeffer 

 
Zubereitung: Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und 30 min. zugedeckt rasten lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. Teig dünn auswalken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit gewürztem Sauerrahm bestreichen, Gemüse dachziegelartig auflegen und das Rapspesto in Tupfen darauf verteilen. 
 
 
Rapssamen-Pesto

75 g Rapssamen
ca. 150 ml Rapsöl
1 mittelgroße Pelati-Tomate
2 Zehen Knoblauch
½ TL Salz,
etw. Pfeffer
1 TL Rosmarin (getrocknet)
etw. Paprikapulver edelsüß 


Zubereitung: Vorerst alle trockenen Zutaten mit einem Stabmixer gut durchmixen, dann mit den feuchten Zutaten pürieren, das Öl dabei schluckweise zugeben um die Sämigkeit beeinflussen zu können.   Den Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 min
 knusprig backen und je nach Verfügbarkeit nach dem Backen mit Wildkräutern, Keimlingen oder Sprossen bestreuen.

  •